Ashwagandha Kapseln – Bekannt aus der Ayurveda

Die Menschen leben in einer schnellen Zeit. Wir stehen morgens auf, ziehen uns an und machen uns fertig. Wir trinken schnell unseren Kaffee und dann geht es auch schon wieder aus dem Haus. Hungrig und unterversorgt machen wir uns daraufhin auf den Weg zur Arbeit. Für das morgendliche Frühstück bleibt kaum noch Zeit. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen zu Nahrungsergänzungsmitteln wie Ashwagandha greifen, um dem Körper so schnell die Nährstoffe zuzuführen, die er braucht.

Doch Nahrungsergänzungsmittel müssen nichts sein, wovor man Angst haben sollte. In gesunden Mengen genommen, können Sie den Körper unterstützen und helfen dabei

  • das Immunsystem zu stärken
  • Krankheiten vorzubeugen
  • Energie aufzubauen

Es verwundert demnach auch keinen, dass die ayurvedische Medizin aufgrund dessen immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Bereits seit mehr als fünftausend Jahren wird die Ashwagandha-Pflanze, welche gemeinhin auch als Schlafbeere oder Winterkirsche bekannt ist, in der indischen Medizin genutzt, um Lebensgeister zu wecken und vorhandene Kräfte zu stärken. Die Ashwagandha-Pflanzen, deren originaler indischer Name “Withania somnifera” lautet, sind 30 bis 150 Zentimeter große krautige Pflanzen mit 2,5 bis 12 Zentimeter langen Blättern. Die Frucht ist eine glänzende scharlachrote, kugelförmige Beere. Sobald die Samen getrocknet sind, nehmen diese eine zarte braune Farbe an. In der traditionellen Medizin werden vor allen Dingen die Beeren und die Wurzeln genutzt.

Anbau und Herstellung von Ashwagandha Kapseln

Ashwagandha wird in relativ trockenen Gebieten im gesamten afrikanischen, sowie im süd- und ostasiatischen Raum, angebaut. Für die Herstellung der Ashwagandha Kapseln wird nur die Wurzel verwendet. Das Extrakt wird mithilfe eines absolut natürlichen Extraktionsprozesses ohne Alkohol und anderer synthetischer Lösungsmittel gewonnen. Wirkungsweisen wurde in diversen Studien getestet.

Wirkungsweise und Anwendung von Ashwagandha Kapseln

Die Ashwagandha Kapseln bestechen durch ihre überaus vielseitige Wirkungsfähigkeit und ihre hohe Verträglichkeit.

Durch die ganzheitliche Verjüngung des Körpers und die hohen antioxidativen Eigenschaften wirkt die Pflanze gegen frühzeitige Alterung. Aufgrund der besonderen Inhaltsstoffe der Pflanze hilft das Gewächs, freie Radikale im Körper zu reduzieren und hilft somit zusätzlich gegen Bluthochdruck. Zudem verringern die natürlichen chemischen Verbindungen in dem Gewächs Stresssymptome und schaffen somit ein besseres Wohlbefinden und bessere Mentalität.

Die Winterkirsche stärkt das Immunsystem und ist ein erstklassiges Hilfsmittel, wenn es darum geht, langwierige Krankheiten auszukurieren. Des Weiteren ist eine sehr positive Eigenschaft der Ashwagandha Kapseln, dass sie die Ausdauer der Muskeln stärkt und das Durchhaltevermögen steigert. Auch sind die Ashwagandha Kapseln für Allergiker geeignet. Sie ist frei von Soja, Gluten, Milch- oder anderen tierischen Produkten.

Neuere Studien weisen darauf hin, dass Ashwagandha einige positive Wirkungen hat:

  • entzündungshemmend
  • antioxidativ
  • stärkt das Immunsystem
  • blockiert Tumorwachstum
  • Regeneriert Nervenzellen

Ashwaganda ist sehr reich an Antixidantien, Eisen, Aminosäuren und anderen Inhaltsstoffen. Es ist keine Überraschung, dass Untersuchungen darauf hinweisen, dass Ashwaganda vorteilhaft für die Vorbeugung und Behandlung von zahlreichen Krankheiten sein kann.

Ashwaganda hat zudem antibakterielle und antivirale Eigenschaften. Zudem hat es eine positive Auswirkung auf Haut und Haare. Traditionell wird Ashwagandha genutzt, um Haarausfall und erste Anzeichen des Alterns zu vermeiden. Zuständig hierfür sind die antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften von Ashwagandha.

Als Nahrungsergänzung sollte zwei Kapseln täglich, idealerweise eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten, eine Kapsel mit viel Wasser eingenommen werden. Ein weiterer Vorteil der Pflanze ist, dass, auch bei längerfristiger Einnahme, keine Nebenwirkungen bekannt sind, wenn die empfohlene Dosis eingenommen wird.

Der einzige Bericht über eine potentielle Nebenwirkung ist die Steigerung des Schilddrüsenhormons bei Frauen.

Auch wenn man früher annahm, dass Ashwagandha Nikotin enthalten würde, ist dies nun widerlegt.

Ashwagandha bei Schwangeren

Nutzen Sie Ashwagandha nicht, wenn Sie schwanger sind. Es gibt nicht ausreichende Informationen, wie sich Ashwagandha während der Schwangerschaft auswirkt. Ebenfalls sollte Ashwagandha während der Stillzeit nicht gegessen werden. Oft werden 600-800mg täglich empfohlen.

Dosierung von Ashwagandha

Die korrekte Dosierung von Ashwagandha ist von mehreren Faktoren abhängig, wie z.B. das Alter, der Gesundheitsstand und einige weitere Aspekte.

3 interessante Fakten zu Ashwagandha

  1. Auch für Seidenraupen ist Ashwagandha gut. Wenn Seidenraupen Ashwagandha zusammen mit Maulbeeren zu sich nehmen, wird die Seidenproduktion erhöht.
  2. Die Beeren werden zum Koagulieren von Milch bei der Käseherstellung genutzt.
  3. In einer Studie konnte nachgewiesen werden, dass bei Männer, die Ashwagandha zu sich nahmen, eine Repigmentation von grauem Haar stattgefunden hat.
  4. Da Ashwagandha Antioxidantien enthält, findet man es in zahlreichen Kosmetikprodukten für Haare und Haut wieder, um Falten zu bekämpfen, die Haare zu stärken oder als Feuchtigkeitsspender
  5. Sie möchten ein paar Kilos abnehmen? Auch dafür eignet sich Ashwagandha ausgezeichnet.